Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Terminator: Genisys
Terminator: Genisys
© Paramount Pictures Germany

Vorschau US-Kinowochenende: "Terminator" gegen "Magic Mike"

Vier Filme kämpfen um Spitze

Morgen feiern die USA ihren Independence Day - das bedeutet: Volle Straßen und volle Kinos. Die Kinobesitzer, Verleiher und Filmstudios hoffen auf ein reges Geschäft, und so, wie es aussieht, dürfte sich dieser Wunsch erfüllen.

Denn die Branchenkenner sehen gleich vier Filme rund um die 30 Millionen Dollar-Marke gruppiert: Zwei Neustarter und zwei Platzhirsche. Bei Ersteren hat "Terminator: Genisys" zumindest, was die Kopienanzahl betrifft, die Nase gegenüber "Magic Mike XXL" vorne. Paramount Pictures haben für den Science Fiction-Film mit Arnold Schwarzenegger 3758 Leinwände gebucht, während Warner Brothers die Channing Tatum-Fortsetzung in nur 3355 Säle bringt.

Doch schiere Masse muss noch nicht für ein klasse Ergebnis sorgen: Die Kritiken zu "Terminator Genisys" sind mies, Regisseur Alan Taylor ("Thor: The Dark World") hat die Reihe vor die Mauer gesetzt. Die Rezensenten bemängeln, dass die Handlung endgültig durch die eigene Mythologie stolpert, ohne die thematische Tiefe, die konzeptionelle Intelligenz oder die aufregenden Bilder, welche die Reihe einst auszeichnete. Die ersten Zuschauerreaktionen sind freundlicher, aber es sieht nicht so aus, als würde Schwarzenegger der Held des 4th of July Weekend.

Freundlicher sieht es da schon für "Magic Mike XXL" aus: Zwar ist die Fortsetzung zu dem Überraschungserfolg von 2012 laut den Rezensenten nicht so vergnüglich wie der erste Part, aber es gebe immer noch ausreichend Schwung und Charme. Ironischerweise sind hier wiederum die ersten Zuschauerreaktionen reserviert.

Analysten gehen bei dieser Gemengelage davon aus, dass die Erfolgsfilme "Jurassic World" und "Inside Out" ("Alles steht Kopf") noch genügend Publikumsinteresse hervorrufen, um die Debütanten auf die Plätze zu verweisen. Und dabei wird dem Disney-Animationsstreifen endgültig zugetraut, die Dinosaurier an deren vierten Wochenende vom Thron zu vertreiben.



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.