Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Doppelmord - Ashley Judd
Doppelmord - Ashley Judd
© United International Pictures

TV-Tipp für Dienstag (14.5.): Ashley Judd sinnt auf Rache

Kabel1 zeigt "Doppelmord"

"Doppelmord", Kabel1, 20:15 Uhr
Eine Frau (Ashley Judd), die aufgrund einer Intrige wegen des Mordes an ihrem Ehemann (Bruce Greenwood) verurteilt und auf Bewährung entlassen worden ist, glaubt, dass dieser noch am Leben ist. Findet sie ihn jetzt, kann sie ihn töten, ohne nochmal gerichtlich belangt werden zu können.

Im US-Strafrecht kann niemand für ein und dieselbe Straftat in derselben Gerichtsbarkeit erneut angeklagt werden. Die Staatsanwaltschaft hat keine Revisionsmöglichkeiten, selbst wenn der Freigesprochene die Tat danach offen zugibt. Die so genannte "Double Jeopardy"-Klausel macht dieser US-Kriminalfilm nicht nur zu seinem Originaltitel, sondern auch zum Aufhänger einer nicht besonders bemerkenswerten, aber routinierten und vor allem gut gespielten Handlung.

Ursprünglich sollte Jodie Foster die Hauptrolle spielen, die aber wegen Schwangerschaft ausfiel. Gedreht wurde die 70 Millionen Dollar teure Paramount Pictures-Produktion vom australischen Regisseur Bruce Beresford ("Mr. Church") vorwiegend in der kanadischen Provinz British Columbia und im US-Bundesstaat Louisiana.

Während die Kritiker 1999 die Nase rümpften, entschied das Publikum anders und machte "Double Jeopardy" mit einem weltweiten Umsatz von 178 Millionen Dollar zum Erfolg an den Kinokassen.

Kritiker Ernest Hardy schrieb in "Film.com": "Ein flottes, unterhaltsames Stück Albernheit, das um eine halbwegs interessante Ausgangslage und eine überzeugende Leistung von Ashley Judd gewickelt wird."



Hier geht es zum kompletten TV-Programm


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.