oder
Fast & Furious 9
Fast & Furious 9
© Universal Pictures International

Kinocharts Deutschland (22. - 25.7.): "Fast & Furious 9" ist Besuchermillionär

Mads Mikkelsen berauscht

Schwächer als am Wochenende zuvor, aber immer noch gut genug präsentieren sich die Zuschauerzahlen am letzten Wochenende in den deutschen Filmtheatern. Besonders freuen können sich Universal Pictures, deren Spitzenreiter "Fast & Furious 9" nach elf Tagen insgesamt die Besuchermillion vollgemacht hat - der erste Streifen seit "Tenet" im September, dem das gelungen ist. Der US-Thriller mit Michelle Rodriguez konnte am zweiten Wochenende 305 000 Karten absetzen und damit locker die Spitze der deutschen Charts verteidigen.

Von vier Premieren schnitt "Der Rausch" am besten ab. Das dänische Weltkino-Drama mit Mads Mikkelsen begrüßte 73 000 Kinogänger. Die beiden Titel für das jüngere Publikum fanden weniger Resonanz, eine deutsche Produktion immerhin mehr als die amerikanische Konkurrenz. Den deutschen Leonine-Animationsstreifen "Die Olchis - Willkommen in Schmuddelfing" sahen 55 000 kleine und größere Interessierte, während der amerikanische Universal Pictures-Animationsstreifen "Spirit - Frei und ungezügelt" die Kinosessel 46 000 Mal füllte. Gerade mal 6000 Karten konnten für das amerikanische Warner Brothers Pictures-Musical "In the Heights" mit Anthony Ramos verkauft werden.

Die halbe Besuchermillion konnten derweil in drei Wochen der amerikanische Walt Disney Studios-Fantasy Film "Black Widow" mit Scarlett Johansson und in vier Wochen der amerikanische Warner Brothers Pictures-Horrorfilm "Conjuring 3 - Im Bann des Teufels" mit Vera Farmiga vollmachen.


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.