VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Dem Frieden eine Chance

Kevin Spacey überrascht als Sänger bei John Lennon-Konzert

Vor Monaten zu Ehren des Musikergenius John Lennon geplant, wandelte sich der New Yorker Konzertabend am Dienstag zu einem Tribut an die Stadt und seine Bewohner - mit einem furiosen Gastgeber Kevin Spacey im Mittelpunkt

Die Geschehnisse des 11. September waren auch an dem von Yoko Ono organisierten John Lennon-Gedächtnisabend am Dienstag in der New Yorker Radio City Music Hall nicht spurlos vorübergegangen. Ursprünglich sollte mit der Benefizveranstaltung Geld für Waffenkontrolle gesammelt werden, nun stand der Abend im Zeichen der Stadt New York und des Unglücks von vor drei Wochen. Mit Bildern von Rettungskräften im Hintergrund wurde mit der Musik des Ex-Beatle den Opfern und Helfern gedacht. Die zweistündige Sendung "Come Together: A Night for John Lennon´s Words and Music" wurde live von TNT übertragen und sammelte Spenden für das Rote Kreuz und den Hilfsfonds September 11th für Opfer und Hinterbliebene.

Es war nach den Anschlägen zunächst erwogen worden, die Show nach Kalifornien zu verlegen oder gar ganz abzusagen, schließlich entschloss man sich aber, alles so durchzuführen wie geplant und den Abend um eine Woche vorzuziehen und vor Lennons 61. Geburtstag zu veranstalten.

"John Lennon liebte New York, und New York liebte - und liebt - John Lennon. Dieser Abend ist nun New York City und seinen großartigen Menschen gewidmet. Ein verabscheuungswürdiger Akt blinden Hasses hat es in keiner Weise vermocht, uns auseinanderzureißen. Er hat uns in unserem Schmerz und in unserer Entschlossenheit vereint. Wir alle sind Zeugen der unglaublichen Kraft der New Yorker Bevölkerung geworden", gab Gastgeber Kevin Spacey ("Das Glücksprinzip") die Richtung des Abends vor.

Spacey überraschte die Zuschauer dann mit einer grandiosen Interpretation des Lennon-Liedes "Mind Games", welche die Zuschauer buchstäblich von den Sitzen riss. Weitere Sänger und Gruppen, die Lennon-Songs interpretierten, waren neben anderen Alanis Morrisette, Cindy Lauper, Lou Reed, Marc Anthony, Moby, Stone Temple Pilots und Johns Sohn Sean. Zum Finale versammelten sich alle Künstler auf der Bühne und sangen "Power to the People" und "Give Peace a Chance".

Zwischendurch traten Schauspieler wie Dustin Hoffman ("Johanna von Orleans"), Kevin Bacon ("Hollow Man"), Ben Stiller ("Meine Braut, ihr Vater und ich") oder James Gandolfini ("The Mexican") auf, um ihre Gedanken zu den Liedern von Lennon und den Terroranschlägen vom 11. September mitzuteilen. Steve Buscemi ("28 Tage"), der selbst einmal Feuerwehrmann war und sich kürzlich als Freiwilliger an den Rettungsarbeiten betätigt hatte, dankte seinen Kollegen der Feuerwehreinheit 55 für ihre Bemühungen.

Kevin Spacey meinte zu seinem gelungenen, mit Leidenschaft und Gefühl dargebrachten Gesangsauftritt:
"Es war Fernsehen, es war live und die Radio City Music Hall. Und Yoko Ono ist da, und du denkst dir: Ich muss verrückt sein. Aber manchmal sind die Dinge, die es wert sind, getan zu werden, etwas riskant und komisch. Wir haben den Song am Sonntag und Montag geprobt, und ich war relativ nervös, weil es kein einfaches Lied ist. Wir hatten uns einfach entschieden, dass wir etwas machen wollten, was das Publikum ein wenig aufmuntern und überraschen würde. Heute Abend haben die Leute Johns Texte wirklich in einer Weise gehört wie noch nie zuvor. Ich denke, es geht hier nicht mehr um ferne Geschehnisse. Es betrifft jeden. Wir alle kennen jemanden, der von dem Unglück betroffen worden ist. Und ich glaube, dass wir für immer verändert worden sind, und wie wir auf diese Veränderung reagieren, davon handelte dieser Abend"
Es war nicht das erste Mal, dass der 42jährige als Sänger in Erscheinung trat. Bereits vor wenigen Wochen hatte Kevin bei einer Wohltätigkeitsveranstaltung in Los Angeles den Song "Bridge over Troubled Water" interpretiert.


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.