VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Zwei Neuzugänge für Sönke Wortmanns "Die Päpstin":

David Wenham und John Goodman

Wenham ("Der Herr der Ringe", "300") spielt Ritter Gerold, Goodman stellt Papst Sergius dar

David Wenham ("Der Herr der Ringe", "300") und John Goodman ("The Big Lebowski") sind die ersten internationalen Stars, die sich zu Sönke Wortmanns Verfilmung von Donna W. Cross Bestseller "Die Päpstin" gesellen. Goodman spielt Papst Sergius, Wenham übernimmt die Rolle des Ritters Gerold, Johannas großer Liebe.

Die Story spielt im Europa des 9. Jahrhunderts: In Ingelheim am Rhein wächst Johanna (Johanna Wokalek), die Tochter des fanatischen Dorfpriesters auf. Gegen den Willen des Vaters lernt sie heimlich Lesen und Schreiben. Doch Johannas außergewöhnliches Talent bleibt nicht unentdeckt. Als einziges Mädchen darf sie die Domschule besuchen und wird in die Obhut des Ritters Gerold gegeben, in den sie sich verliebt. Nach einem blutigen Überfall der Normannen, trifft Johanna eine folgenreiche Entscheidung. Als Mann verkleidet, tritt sie ins Kloster Fulda ein. Dort erlernt sie die Kunst des Heilens und wird zum Priester geweiht. Später in Rom erwirbt sie den Ruf eines Wunderheilers und wird aufgrund ihrer Fähigkeiten zum Leibarzt von Papst Sergius ernannt. Kurz darauf wird der Papst vergiftet aufgefunden. Der Drahtzieher des Komplotts, Bischof Anastasius, macht sich Hoffnungen auf den heiligen Stuhl, doch überraschend wird Johanna zum Papst gewählt. Aber die unentdeckte "Päpstin" besitzt eine gefährliche Schwachstelle: Sie ist von Gerold, ihrem heimlichen Geliebten, schwanger…

Die Dreharbeiten finden ab August 2008 in Sachsen-Anhalt, Nordrhein-Westfalen und Marokko statt.


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.