Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Zum Video: Einer flog über das Kuckucksnest

Einer flog über das Kuckucksnest (1975)

One Flew Over the Cuckoo's Nest

Mehrfach preisgekröntes Drama über die Insassen einer psychiatrischen Anstalt. Die Hauptrolle spielt Jack NicholsonUser-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 4.7 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 3 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Oregon 1963. In einer Nervenheilanstalt trifft Randall McMurphy (Jack Nicholson) ein. Verurteilt für Sex mit einer Minderjährigen, soll sein Geisteszustand untersucht werden. Obwohl er keinerlei Anzeichen einer Geisteskrankheit zeigt, will "Mac" lieber in der Psychiatrie verbleiben und sich dort einen lauen Lenz machen, statt den Rest seiner Zeit auf einer Gefängnisfarm hart zu arbeiten. Doch schnell legt sich der unbequeme Neuankömmling mit der Oberschwester Ratched (Louise Fletcher) an.


Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: USA
Jahr: 1975
Genre: Drama
Länge: 134 Minuten
FSK: 16
Kinostart: 18.03.1976
Regie: Milos Forman
Darsteller: Dean R. Brooks, Jack Nicholson, Scatman Crothers
Verleih: Tobis Film

ZusatzinformationAlles anzeigen

Ken Keysey's gleichnamiger Roman von 1963 nahm Ablaufprozesse im Gesundheitsbetrieb kritisch unter die Lupe und verdammte das Prinzip des Behaviorismus, also die Wissenschaft, die Verhalten von [...mehr] Menschen allein mit naturwissenschaftlichen Methoden und ohne Introspektion oder Einfühlung untersuchen und erklären will. Zu Beginn der sechziger Jahre ließ das Buch allerdings auch etwas von den Auseinandersetzungen der Jugend mit den älteren Generationen erahnen, die in jenem Jahrzehnt noch gewaltig und gewalttätig ausbrechen sollten: Das konsequente In-Frage-Stellen und Hinterfragen von Autorität und deren Diktum "Das haben wir doch schon immer so gemacht" durch Anti-Autoritäre.
Es war dem damals 30 Jahre alten Michael Douglas zu verdanken, dass der Roman 1975 auf die Leinwände kam. Mit dem Triumph des Films, der heute unstreitig zu den größten Meisterwerken der Kinogeschichte gehört, trat Douglas auch als Produzent aus dem Schatten seines Vaters Kirk. Michael und Mitproduzent Saul Zaentz hatten ein außergewöhnliches Ensemble vor und hinter der Kamera versammeln können (darunter die jungen Schauspieler Brad Dourif, Danny de Vito und Christopher Lloyd), und die versammelten Künstler befanden sich in der Form ihres Lebens.
Regisseur Milos Forman war dabei die perfekte Wahl für diesen Stoff. Der Tscheche wusste aus eigener Lebensanschauung, wie sich Autoritäten herausfordern lassen: Als Widerständler unter deutscher Besatzung und als Antagonist zum kommunistischen System, das er nach der Niederschlagung des Prager Frühlings 1968 Richtung USA verlassen hatte.
"One Flew Over the Coockoo's Nest" wurde dementsprechend ein grandioser Erfolg. Der damals für drei Millionen Dollar produzierte Film spielte allein in Nordamerika über 100 Millionen Dollar ein. Bei den Academy Awards schaffte das Werk das seltene Kunststück, die "Großen Fünf" zu gewinnen: Er holte "Oscars" als "Bester Film", für "Beste Regie", "Bestes Drehbuch", "Beste Hauptdarstellerin" und "Bester Hauptdarsteller". Ein Zuschauer aus dem kanadischen Ontario meint: "Der Film besitzt eine exzellente Handlung, erstklassige Schauspieler und wechselt im Tonfall zwischen wirklich erhebend bis zu entsetzlich deprimierend, manchmal gleichzeitig."

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen

Einer flog über das Kuckucksnest - Jack Nicholson
News
TV-Tipp für Donnerstag (26.4.): Jack Nicholson benimmt sich daneben
Arte zeigt Meisterwerk "Einer flog über das Kuckucksnest"




Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.