oder

Halloween (2018)

Horrorfilm: Der Killer Michael Myers kehrt nach 40 Jahren in seinen Heimatort zurück – und wird dort bereits von Laurie Strode erwartet, die ihm damals entkommen konnte.Kritiker-Film-Bewertung: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 3 / 5
User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 3.0 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 2 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Im Jahre 1963 erstach Michael Myers als Sechsjähriger in seinem Elternhaus in Haddonfield seine ältere Schwester Judith; 15 Jahre später brach er aus dem Sanatorium aus, um in seiner suburbanen Heimat weitere Morde zu begehen. Laurie Strode (Jamie Lee Curtis) überlebte die Nacht seines Angriffs, trug allerdings ein schweres Trauma davon.

Seit 40 Jahren befindet sich Michael Myers (verkörpert von James Jude Courtney sowie in wenigen Momenten von Nick Castle) nun in Haft; er hat in dieser Zeit kein einziges Wort gesagt. Das Podcast-Duo Dana (Rhian Rees) und Aaron (Jefferson Hall) will einen Beitrag über ihn realisieren und interviewt dafür den für Michael zuständigen Dr. Sartain (Haluk Bilginer) sowie die zurückgezogen in einem einbruchssicher gemachten Haus lebende Laurie. Bald ist Michael dank eines misslungenen Gefangenentransfers entflohen. Neben Laurie sind auch Lauries verheiratete Tochter Karen (Judy Greer) und Lauries jugendliche Enkelin Allyson (Andi Matichak) in Gefahr. Laurie hat sich jedoch in den vergangenen vier Dekaden auf eine erneute Attacke Michaels vorbereitet.

Bildergalerie zum Film

HalloweenHalloween - Jamie Lee CurtisHalloweenHalloweenHalloweenHalloween


Filmkritikunterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse3 / 5

David Gordon Greens "Halloween" ist eine Fortsetzung von John Carpenters Slasher-Film "Halloween – Die Nacht des Grauens" (1978). Zwar bietet das aktuelle Werk diverse visuelle Verweise auf die Folgefilme der langlebigen Reihe (zum Beispiel auf "Halloween II – Das Grauen kehrt zurück" aus dem Jahre 1981); auf erzählerischer Ebene wird jedoch direkt und ausschließlich an Teil 1 angeschlossen. So handelt es sich bei dem maskierten Killer Michael Myers nicht um den Bruder der Protagonistin Laurie Strode (weil es zu dieser Enthüllung erst in "Halloween II" kam) und Laurie kam auch nicht ums Leben, wie es in der Eröffnungssequenz von "Halloween: Resurrection" (2002) geschah. Diese Entscheidung der Drehbuchautoren Green, Danny McBride und Jeff Fradley erweist sich als durchaus klug – da die Konfrontation zwischen der extrem traumatisierten Laurie und dem unbegreiflich-bösen Michael nach 40 Jahren der spannungsvolle Kern der 2018-Version von "Halloween" ist.

In vieler Hinsicht ist das Werk eine Hommage an Carpenters Genreklassiker: Der Vorspann wartet zu den vertrauten (leicht modernisierten) Carpenter-Klängen mit einem schönen Retro-Design auf – und auch die ausgeklügelte Kameraarbeit von Michael Simmonds steht ganz in der Tradition des Originals. Dessen atmosphärische Dichte bleibt dennoch unerreicht. Es gelingt Green, einige bekannte Versatzstücke clever umzugestalten – der drastisch erhöhte Body Count, die Action-Einlagen sowie die dramaturgischen Unebenheiten und der oft deplatziert wirkende Humor machen aus "Halloween" streckenweise aber eher einen austauschbaren Beitrag zum Horror-Genre.

Seine Stärke findet der Film fraglos in der wuchtigen Performance von Jamie Lee Curtis, welche die seelischen Narben, die "Die Nacht des Grauens" bei Laurie hinterlassen hat, schmerzhaft erkennen lässt. Es wird klar, dass Laurie sich auf einen erneuten Angriff des Boogeymans gründlich vorbereitet hat – und dass sie etwas zum Abschluss bringen muss, um die Kontrolle über ihr Leben endlich zurückzugewinnen. Reizvoll ist dabei auch die Interaktion zwischen Laurie und ihrer erwachsenen Tochter Karen sowie ihrer adoleszenten Enkelin Allyson. In diesem Finale hat das Final Girl von einst familiäre Unterstützung und weiß sich noch deutlich effektiver zu wehren als in den 1970er Jahren. In diesen Passagen wird auf interessante Weise mit Täter-Opfer-Rollen gespielt.

Fazit: Die Rückkehr der Horror-Ikone Michael Myers lebt vom Duell mit der Heldin Laurie Strode, die von Jamie Lee Curtis mit vollem Einsatz verkörpert wird. Der Film hat Schwächen, ist aber stilbewusst in Szene gesetzt.




TrailerAlle anzeigen

Zum Video: Halloween

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: USA
Jahr: 2018
Genre: Horror
Länge: 102 Minuten
FSK: 16
Kinostart: 25.10.2018
Regie: David Gordon Green
Darsteller: Judy Greer als Karen Strode, Jamie Lee Curtis als Laurie Strode, Ginny Gardner als Vicky
Verleih: United International Pictures

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen

Halloween - Jamie Lee Curtis und Andi Matchiak
News
Halloween
News
Hunter Killer
News
US-Filmstarts: "Hunter Killer" Gerard Butler taucht ab
Jonah Hill gibt Regiedebut mit "mid90s"
Halloween - US-Poster
News
US-Filmstarts: "Halloween" zum 40. Geburtstag
Jamie Lee Curtis als Scream Queen zurück




Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.