VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Pete Postlethwaite in 'The Age of Stupid'
Pete Postlethwaite in 'The Age of Stupid'
© Spanner Films

Pete Postlethwaite ist tot

Er wurde 64 Jahre alt

Der Oscar-nominierte britische Charakterdarsteller aus "Im Namen des Vaters", "Die üblichen Verdächtigen", "Kampf der Titanen" und "Inception" erlag gestern den Folgen von Krebs.

Der britische Charakterkopf Pete Postlethwaite, einst von Steven Spielberg als "bester Schauspieler der Welt" bezeichnet, verstarb gestern im Royal Shrewsbury Hospital an Krebs.
Postlethwaite machte sich in Großbritannien zuerst am Theater am Namen, bevor er 1993 mit "Im Namen des Vaters" und einer Oscar-Nominierung für den besten Nebendarsteller berühmt wurde. Es folgten Parts in anspruchsvolleren Hollywoodproduktionen wie "Die üblichen Verdächtigen" (1995), "Romeo und Julia" (1996), sowie Spielbergs "Amistad" (1997). Danach landete er eine Hauptrolle im britischen Sozialklassiker "Brassed Off" (1997) und später auch Rollen in Blockbustern wie "Kampf der Titanen" (2009) und "Inception" (2010). Zuletzt war er im Ensembledrama "The Town - Stadt ohne Gnade" zu sehen, das derzeit für viele wichtige Preise der Awardsaison im Rennen ist.

Postlethwaite kam als jüngstes von vier Kindern in einer nordenglischen katholischen Arbeiterfamilie zur Welt. Ursprünglich wollte er Priester werden - dann entschied er sich für eine Karriere als Lehrer und unterrichtete unter anderem an einer Klosterschule. Mit 24 Jahren studierte er an der Bristol Old Vic Theatre School Schauspiel und startete schließlich seine zweite Karriere am Liverpool Everyman Theatre, neben Bill Nighy, Jonathan Pryce und Julie Walters, mit der er in den späten 70ern eine Beziehung hatte.
Postlethwaite erhielt 2003 von Königin Elizabeth den Order of the British Empire (OBE), für seine schauspielerischen Verdienste. Als er jedoch 2009 im britischen Dokudrama "The Age of Stupid" - einem kritischen Blick auf den Klimawandel - auftrat, drohte der engagierte Umweltschützer bei der Filmpremiere, ihn wieder zurückzugeben, sofern die Regierung ein neues Kohlenkraftwerk in England bauen würde.

Seit 2003 war Postlethwaite mit der BBC-Produzentin Jacqueline (Jackie) Morrish verheiratet. Er hinterlässt zwei gemeinsame Kinder: William John (*1989) und Lily Kathleen (*1996).



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.