VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Kristen Stewart
Kristen Stewart
© BANG Showbiz

"Wir haben auf Vampirsex gewartet!"

Stewart und Pattinson sprechen über "Breaking Dawn 2"

Kristen Stewart und Robert Pattinson fiel die Darstellung von wildem Vamp-Sex nicht leicht

Kristen Stewart verriet E! News, dass Co-Star Robert Pattinson ihrer Meinung nach die perfekte Besetzung für die Rolle des Edward Cullen in der "Twilight"-Reihe war: "Ich schätze, an diesem Punkt kann ich mir [keinen anderen] vorstellen. Es ist so offensichtlich, es ist wie ein Schock - jedesmal wenn du jemanden triffst und denkst 'wir müssen unbedingt zusammenarbeiten!' Wir mögen [die Reihe] ganz klar, wenn auch nicht aus den gleichen Gründen - weil er verrückt ist - aber ich wusste es sofort. Mit Taylor war es auch so. Diese Jungs sind komplett mein Verdienst." Obwohl sie letzteres nicht ganz ernst meint, entspricht es zu einem gewissen Grad den Tatsachen: Laut der Regisseurin Catherine Hardwicke sei die Entscheidung für Pattinson bei einem einzigen Vorsprechen auf ihrem Bett gefallen, nachdem bereits etliche andere Kandidaten für die Rolle getestet worden waren. Stewart habe damals sofort bekundet, dass er den perfekten Edward darstellen würde.
Die Sexszenen in "Breaking Dawn2" seien der Schauspielerin trotz der Chemie mit ihrem Co-Star und der Tatsache, dass die beiden auch privat ein Paar sind, nicht leicht gefallen: "Bill [Condon] sagte immer, dass er es so machen wollte, dass es sich anfühlt, als würde man die Erfahrung selbst mitmachen. Als ob man dabei wäre, als ob man ein Teil davon sei, was seltsam ist. Aber um das zu tun, mussten wir direkt in die Kamera schauen, anstatt den anderen anzugucken." Diese Tatsache habe verhindert, dass beide in den Genuss von wildem Vamp-Sex kamen, scherzt die Schauspielerin: "Es war schrecklich!. Ich sagte 'Bill, du beraubst mir diese Erfahrung. Wir haben auf Vampirsex gewartet! Was machst Du bloß?!'"
Pattinson liegt mit derzeit mit seiner Freundin anscheinend wieder komplett auf einer Wellenlänge - ausgehend von einem Interview mit E.online, in welchem er Stewart ebenfalls als perfekte Bella und seine eigenen Probleme mit der Vampsexszene beschreibt: "[Kristen Stewart] war einer der Gründe, dass ich den Vertrag überhaupt unterschrieben habe. Es schien so, als würe es kein typischer Teeniefilm werden. Ich schätze, ich war sogar damals ziemlich anmaßend, obwohl ich arbeitslos war. Es war mein erster amerikanischer Film, also wollte ich keinen falschen Schritt machen." Die Sexszenen empfand er genauso schwierig, wie Stewart: "Es war seltsam, wir drehten die Liebesszenen für diesen und den letzten im Prinzip zur selben Zeit, also war es sehr verwirrend" - tatsächlich habe er einen Tag "zärtlich", am nächsten Tag "überwältigend" auftreten müssen. "Vampirsex soll der großartigste Sex in der Welt sein und dann tauchen alle am Set auf und sagen 'Ok, ähm, was ist dein Ding?' Es ist irgendwie total verrückt!"


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.