Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
William Fichtner
William Fichtner
© 20th Century Fox

"Heute feiern wir unseren Independence Day" (schon wieder)

William Fichtner zum General befördert

(8.10.2014) Jeff Goldblum: "Independence Day"-Fortsetzung kommt 2016
1996 war Independence Day ein solcher Mega-Erfolg, dass man sich rückblickend fragt, warum es nicht schon viel früher eine Fortsetzung für den Science Fiction-Kracher von Roland Emmerich gegeben hat. Der sich das wohl auch fragte und stattdessen das Weiße Haus inzwischen eben in seinen anderen Filmen wie The Day After Tomorrow, 2012 oder White House Down demoliert hat.

20th Century Fox wollen nun nicht länger fragen, sondern feiern. Nämlich die Feste, wie sie fallen. Und da es 2016 genau 20 Jahre her sein wird, dass Jeff Goldblum die feindlich gesonnenen Invasoren mit Hilfe eines Computervirus lahm legte, soll eben am 1. Juli 2016 "Independence Day 2" in die US-Kinos kommen. Während Will Smith wohl nicht zurückkehren wird, scheinen andere Schlüsselfiguren wieder an Bord zu kommen: Neben Emmerich auch sein Co-Autor und Mitproduzent Dean Devlin sowie die Schauspieler Goldblum und Bill Pullman, der gerade mit Denzel Washington in The Equalizer in den deutschen Kinos zu sehen ist.

Jeff Goldblum, zuletzt mit The Grand Budapest Hotel auf der Leinwand, verriet in einem Interview mit dem TIME Magazine, dass die Produktion zwar nicht begonnen, so aber doch geplant sei: "Ich habe mich mit Roland Emmerich und Dean Devlin getroffen, die mir verrieten, dass sie was in der Mache haben - wobei eine Rolle für mich vorgesehen ist - und hoffen, bald mit der Produktion starten zu können."

Roland Emmerich hat angekündigt, dass die Fortsetzung direkt an das Ende des ersten "Independence Day" anknüpfen soll: Gerade hat die Menschheit den ersten Generalangriff der Außerirdischen überstanden, als die zweite Welle von UFOs anrückt. Der Film soll dann auch etwas mehr über die Außerirdischen und ihre Geschichte verraten.

Und wo Roland gerade dabei ist: Seinen Stargate von 1994 möchte er auch mit einem Reboot neu beleben.

(28.11.2014) Grünes Licht von Fox: Drehstart im Mai 2015
20th Century Fox haben nun bestätigt, dass die Fortsetzung von "Independence Day" 20 Jahre nach dem Start des Originals am 24. Juni 2016 in die US-Kinos kommen wird. Womöglich ermutigt von der Tatsache, dass selbst eine schwache Fortsetzung von "Dumm und Dümmer" 20 Jahre nach dem Original noch einen Haufen Geld einbringen kann, sollen im Mai 2015 die Dreharbeiten beginnen. Die Gerüchte, dass ein dritter Teil gleich mitgedreht werden soll, halten sich derweil.

Roland Emmerich soll wie bei "Independence Day" wieder Regie führen, auch sein Mitproduzent Dean Devlin kommt mit an Bord. Will Smith wird allerdings nicht wieder gegen Außerirdische kämpfen.

(29.01.2015) Chris Hemsworth als Will Smith-Nachfolger?

Noch ist nichts bestätigt, aber "The Wrap" meldet, dass Liam Hemsworth in die Schuhe von Will Smith im "Independence Day"-Nachfolger, der derzeit unter dem Namen "ID Forever" firmiert, treten soll.

Für Hemsworth, der in der "Hunger Games"-Reihe nur die zweite Geige neben Jennifer Lawrence spielt, wäre es der nächste Karrriereschritt, einen solch großen Blockbuster anzuführen. Der 25-Jährige hat zuletzt in dem Western "By Way of Helena" mit Woody Harrelson vor der Kamera gestanden, der in diesem Jahr in die Kinos kommen soll.

(23.03.2015) Charlotte Gainsbourg an Bord
Das wäre ja mal eine ungewöhnliche Kombination: Charlotte Gainsbourg verhandelt über eine Rolle in "Independence Day 2". Die Französin, gerade in unseren Kinos allgegenwärtig mit den französischen Komödien "Ich bin Samba" und "Jacky im Königreich der Frauen" sowie dem französischen Drama "3 Herzen", würde dann an der Seite von Liam Hemsworth und dem zurückkehrenden Jeff Goldblum auftreten.

"The Hollywood Reporter" berichtet, dass Jessie Usher als Sohn von Will Smith's Charakter Steven Hiller den Kampf gegen die Außerirdischen fortsetzen wird. Smith selbst hatte kein Interesse mehr, bei der Fortsetzung mitzuwirken. Der Science-Fiction-Film soll am 24. Juni 2016 Premiere in den US-Kinos feiern - exakt 20 Jahre nach der Uraufführung des Originals. Wie damals wird Roland Emmerich Regie führen.

(20.04.2015) Bill Pullman und Judd Hirsch kehren zurück
Während Bryan Singer auf Instagram zurückgreift, um die Fans über seine Besetzung zu "X-Men: Apocalypse" auf dem Laufenden zu halten, informiert Roland Emmerich die Öffentlichkeit per Twitter, wenn es etwas Neues über die "Independence Day"-Fortsetzungen zu vermelden gibt. Und am Freitag konnte der Regisseur zwei ganz dicke Fische am Casting-Angelhaken vermelden: Bill Pullman als inzwischen ehemaliger US-Präsident und Judd Hirsch als Jeff Goldblum's Vater Julius Levinson werden wieder dabei sein. Ob nur in Gastauftritten oder in größeren Nebenrollen, bleibt dabei abzuwarten.

Bei der für den 28. Juli 2016 in den deutschen Lichtspielhäusern avisierten 20th Century Fox-Produktion sind neben Goldblum bereits Charlotte Gainsbourg und Liam Hemsworth als Akteure bestätigt.

(01.06.2015) Update
William Fichtner
ist der nächste namhafte Neuzugang bei Roland Emmerich's Fortsetzung "Independence Day 2". Der Schauspieler wird einen Armee-General verkörpern, der ganz sicherlich am Ende des Films noch nicht ins Gras gebissen haben wird. Denn Fichtner hat gleich für alle drei geplanten Fortsetzungen unterschrieben. "Independence Day 2", dessen Dreharbeiten derzeit laufen, soll jedenfalls schon mal am 28. Juli 2016 in den deutschen Filmtheatern starten.

Fichtner ist momentan sehr gefragt: Er hat gerade die Dreharbeiten an "Teenage Mutant Ninja Turtles 2" an der Seite von Megan Fox beendet; davor wirkte der 58-Jährige für Danny deVito in dessen Thriller "San Sebastian" und neben Jon Voight in dem Drama "The Wizard" mit.



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.