Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Asa Butterfield
Asa Butterfield
© Constantin Film

Casting-News: "Spider-Man"

Bleibt Spinnenmensch britisch?

(10.02.2015) Neuer Superheld gesucht
Sony Pictures Entertainment haben offiziell bekannt gegeben, dass man einen neuen Deal mit der Firma Marvel abgeschlossen hat, um neue "Spider-Man"-Filme in die Kinos zu bringen. Für den ersten dieser Filme gibt mit dem 28. Juli 2017es auch bereits einen Starttermin. Allerdings muss Spider-Man von nun an ohne Andrew Garfield auskommen, denn das Studio kündigte ebenfalls an, den Superhelden neu zu besetzen und somit auf den Freund von Emma Stone zu verzichten. Auch Tobey Maguire, der Peter Parker vor Garfield spielte, werde nicht auf die Leinwand zurückkehren.

Dass Sony nun (wieder) die Rechte an der Figur hat, gibt den Verantwortlichen auch die Möglichkeiten, den beliebten Charakter in anderen Filmen auftauchen zu lassen. Wie "Variety" weiß, plane man fest damit, Spider-Man auch als Teil eines Ensembles auftreten zu lassen, so etwa in "The Avengers" oder im nächsten "The First Avenger: Civil War", der bereits nächstes Jahr auf die Leinwände kommen soll.

Kevin Feige, Präsident von Marvel äußerte sich über den Verkauf der Filmrechte folgendermaßen: "Ich bin begeistert, dass meine Freunde von Sony Pictures zusammen mit Amy Pascal den nächsten 'Spider-Man'-Film produzieren werden. Amy war in der Vergangenheit bereits sehr involviert, als es darum ging, einen der beliebtesten Charaktere in die Kinos zu bringen. Marvel's Einfluss wird hoffentlich die kreative Kontinuität und Authentizität gewährleisten, die die Fans erwarten."

(01.06.2015) Update
Nachdem Columbia Pictures keine Verwendung mehr für Andrew Garfield sehen, aber die Kuh "Spider-Man" weiter melken wollen, sind sie laut "The Hollywood Reporter" nach einer Sichtung von angeblich mehr als 1500 Teenagern weltweit nun konkret dabei, die Titelrolle zu besetzen und haben sechs Teenager - darunter drei Briten - Leinwandtests am Drehort von "Captain America: Civil" in Atlanta absolvieren lassen.

In der Verlosung sind der 18-jährige Asa Butterfield, bekannt aus "Hugo" und "Ender's Game", der 19 Jahre alte Tom Holland, der in "The Impossible" den Sohn von Naomi Watts verkörperte, und der 19-jährige Charlie Rowe, der in "The Golden Compass" dabei war. Die amerikanischen Möchtegern-Spideys sind alle um die 14, darunter ist der Neuling Judah Lewis, der im kommenden Jahr erscheinenden Remake von "Point Break" auftauchen wird, Matthew Lintz, der ab dem 30. Juli 2015 in einer Nebenrolle in der Adam Sandler-Komödie "Pixels" zu sehen sein wird, sowie der aus den Fernsehserien "Boardwalk Empire" und "Granite Falls" bekannte Charlie Plummer. Die Entscheidung soll diese Woche fallen.

Der neue Spider-Man soll einen Gastauftritt in "Captain America: Civil War" absolvieren, bevor er seinen eigenen Streifen erhält. Die Zusammenarbeit mit Marvel Studios soll der Figur neuen Schwung verleihen.



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.