Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
The Hateful Eight - Deutsches Hauptplakat
The Hateful Eight - Deutsches Hauptplakat
© Universum Film

"The Hateful Eight" auf Tauschbörsen aufgetaucht

Hacker entschuldigen sich bei Quentin Tarantino

(22.12.2015) Der meistheruntergeladene Film des Wochenendes
Vor knapp zwei Jahren war Regisseur Quentin Tarantino nach eigener Aussage noch "sehr, sehr deprimiert" und kurz davor, den Dreh von "The Hateful Eight" abzublasen, weil sein Script zum Film in ganz Hollywood die Runde machte, obwohl er es nur drei Schauspielern überlassen hatte. Wie frustriert wird Tarantino dann jetzt erst sein?

Noch vor dem offiziellen Kinostart seines Westerns sind laut der Website "Torrent Freak" am Wochenende Kopien in bester Qualtität auf entsprechenden Torrent-Plattformen aufgetaucht. Zeitpunkt, die hohe Qualität der Kopien und die Tatsache, dass sie nicht mit den für Pressescreener üblichen Wasserzeichen oder sonstige (sichtbaren) Sicherheitsmarkierung versehen sind, machen es sehr wahrscheinlich, dass hier "Oscar"-Screener ihren Weg in die Tauschbörsen gefunden haben - also jene Kopien, die alljährlich zu Beginn des "Oscar"-Rennens an die Mitglieder der Academy of Motion Picture Arts and Sciences geschickt werden, damit die sich für ihre Favoriten entscheiden können.

Auch weitere Filme, die derzeit um die Oscarnominierungen konkurrieren, sind online aufgetaucht, darunter "The Revenant - Der Rückkehrer", "Straight Outta Compton", "Carol" oder Sylvester Stallone's "Creed - Rocky's Legacy". Mit geschätzten 220 000 Downloads (bis Montag morgen) war Tarantino's Western bei den weltweiten Torrent-Fans am Wochenende allerdings der Begehrteste, gefolgt von Alejandro González Inárritu's "The Revenant" mit rund 180 000 Downloads bis Montagmorgen.

Eine Gruppe von Filmpiraten, die sich Hive-CM8 nennt, hat sich zur Veröffentlichung von "The Hateful Eight" bekannt und angekündigt, Stück für Stück eine ganze Reihe weiterer Filme zu veröffentlichen. Insgesamt habe man 40 potentielle "Oscar"-Anwärter auf Lager. Derweil haben laut "Torrent Freak" auch erste "Star Wars 7"-Kopien ihren Weg ins Internet gefunden, allerdings in offenbar eher mäßiger Qualität.


(28.12.15) Filmproduzent vermisst seine DVD
Im Fall des auf Tauschbörsen in guter Qualität aufgetauchten "The Hateful Eight" von Quentin Tarantino, der erst am Neujahrstag landesweit in den USA in die Kinos kommen wird, gibt es eine heiße Spur.

Laut "The Hollywood Reporter" vermisst Produzent Andrew Kosove, Vorsitzender von Alcon Entertainment, seine DVD, die ihm von der Academy of Motion Picture Arts and Sciences zugesendet wurde, um sich eine Meinung über den "Oscar"-Anwärter zu bilden. Auf einigen Tauschseiten kann man das digitale Wasserzeichen sehen, das die Daten als diejenigen bestimmt, die für Kosove bestimmt waren.

Die Bundespolizei FBI hat die Ermittlungen übernommen. Kosove erklärt: "Ich habe diese DVD nie gesehen, sie nie angefasst. Ich werde nicht nur mit dem FBI zusammen arbeiten, sondern sogar eigene Untersuchungen anstoßen, um herauszufinden, was passiert ist."

Kosove sollte seine Unschuld besser beweisen. Nachdem 2004 Filme, welche die Academy an den Schauspieler Carmine Caridi gesendet hatte, auf Tauschbörsen aufgetaucht waren, musste er 300 000 Dollar Schadensersatz an Warner Brothers zahlen und wurde von der Academy-Mitgliedschaft ausgeschlossen.


(30.12.2015) Update
Die Hacker entschuldigten sich bei Quentin Tarantino. Die Gruppe "Hive-CM8" hat den neuen Streifen des Kult-Regisseurs schon jetzt online gestellt. Jetzt entschuldigten sich die Hacker bei dem 52-Jährigen. Laut Torrentfreak.com erklärten sie: "Uns tut es leid, dass wir so viele Probleme dadurch bereitet haben, dass wir diesen großartigen Film zu früh veröffentlicht haben. Wir wollten nie jemandem dadurch Schaden zufügen, wir wussten nicht, dass es so schnell so bekannt werden würde."

Nach dieser Entschuldigung schrieben die vom FBI Verfolgten noch eine wahre Lobeshymne auf des neueste Werk des zweifachen Oscar-Gewinners. Sie erzählten: "'The Hateful Eight' ist ein exzellenter, spannender und unterhaltender Western, der eine großartige Regie, einen fantastischen Cast, ein wunderbares Skript, schöne Szenerie und einen denkwürdigen Score miteinander verbindet."

Ganz reumütig sind die Hacker aber dann doch nicht: Ihrer Meinung nach würde die Aktion nur dazu beitragen, dass mehr Leute den Streifen im Kino ansehen würden. Sie argumentierten: "Wir denken, ehrlich gesagt, dass dadurch ein neuer Medien-Hype kreiert wurde, der in den Nachrichten, dem Radio und den Zeitungen präsenter ist als 'Star Wars'. Und die Kosten für diese Promotion waren gleich null."

Hier der Trailer zu "The Hateful Eight":




Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.