Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Bridget Jones's Baby
Bridget Jones's Baby
© Studiocanal

Filmstarts Deutschland: Bridget Jones in Umständen

Finden Martina Gedeck und Ulrich Tukur "Gleißendes Glück"?

Für Freunde britischen Humors, amerikanischer Spannung und deutscher Produktionen hat die neue Kinowoche einiges zu bieten. Aus hiesigen Landen können Erwachsene Martina Gedeck und Ulrich Tukur in dem hervorragenden "Gleißendes Glück", die jüngeren Zuschauer den ebenfalls empfehlenswerten "Burg Schreckenstein" wählen. Mit der größten Spannung wird aber wohl die Rückkehr von Renée Zellweger als "Bridget Jones" erwartet.

"Bridget Jones' Baby"
Komödie
Großbritannien
122 Minuten
FSK 0

Britische Komödie und Fortsetzung der 2001 grandios gestarteten und dann 2004 grandios verbaselten Reihe um Single Bridget Jones (Renée Zellweger), die diesmal ein besonders pikantes Problem hat: Sie ist schwanger, weiß aber nicht, ob Mr. Darcy (Colin Firth) oder Jack (Patrick Dempsey) der Vater ist. Wie beim ersten Teil hat Sharon Maguire Regie geführt und das Originaldrehbuch, das diesmal also nicht auf einer Romanvorlage von Helen Fielding basiert und an dem die großartige Emma Thompson mitgeschrieben hat, vergnüglich auf die Leinwand gebracht. Auf jeden Fall ein Beitrag zur Kategorie "Viel besser als erwartet".

Die Studiocanal-Produktion hat freundliche Kritiken und Zuschauerreaktion erhalten und schickt sich in Großbritannien an, der bisher erfolgreichste Film des Jahres zu werden. Unser Kritiker Carsten Moll fand den dritten "Bridget Jones" passabel: "Statt albernem Klamauk stehen nun gelungener Slapstick sowie feiner Dialogwitz wieder mehr im Vordergrund und lassen Renée Zellweger als charmante Titelheldin glänzen. Vorhersehbare Wendungen sowie die mitunter umständlich erzählte Story trüben das Vergnügen dennoch ein wenig."

"Trolls"
Animation
USA
93 Minuten
FSK 0

US-Animationsstreifen über eine Trollprinzession (Stimme von Lena Meyer-Landrut) und ihren Begleiter, der einzig traurigen Troll (Stimme von Mark Forster), die versuchen, ihre Freunde zu retten, bevor diese von ihrer Nemesis gefressen werden. Nach "Kung Fu Panda 3" der nächste Film aus dem Hause DreamWorks Animation, der von 20th Century Fox in die Lichtspielhäuser gebracht wird. Die Drehbuchautoren haben eben jenen "Kung Fu Panda 3" verfasst, Regisseur Mike Mitchell zuletzt 2011 "Alvin and the Chipmunks 3" inszeniert. Für seinen Regiekollegen Walt Dohrn ist es das Kinodebut, er hat bisher für das Fernsehen Folgen von "SpongeBob" gedreht.

Allen Beteiligten ist ein flotter, (musik)fetziger und frecher Spaß für Jung und Alt gelungen. Unser Rezensent Carsten Moll gefiel es recht gut: "Der Film bietet zwar weder eine originelle Geschichte noch sonderlich bemerkenswerte Figuren, dennoch hat das Musical einen gewissen Charme, einen stimmigen Pop-Soundtrack sowie tolle Computerbilder."

"The Accountant"
Krimi
USA
128 Minuten
FSK 16

US-Kriminalfilm, in dem die Steuerfahndung einem Mathegenie (Ben Affleck) auf die Schliche kommt, der in einer Steuerberatungskanzlei die Bücher einer Unterweltorganisation frisiert. Ein mittelprächtiges Werk, das Regisseur Gavin O'Connor ("Jane Got a Gun") für Warner Brothers in Szene gesetzt hat. Ben Affleck ist engagiert bei der Sache, die Besetzungsliste mit Anna Kendrick, J.K. Simmons und Jon Bernthal stark, aber die Action wird hier nach dem Gießkannenprinzip eingesetzt und einige Drehbuchvolten sind unüberlegt. Entsprechend gemischt sind die Kritiken für das Werk ausgefallen, das vergangenes Wochenende verhalten in Nordamerika gestartet ist.

"Hinter den Wolken"
Drama
Belgien
109 Minuten
FSK 0

Belgisches Drama der Regiedebutantin Cecilia Verheyden über Emma (Chris Lomme) und Gerard (Jo De Meiere), die sich nach 50 Jahren wieder treffen. Einst waren sie ein Paar, jetzt lodert bei der gerade verwitweten Emma wieder die alte Leidenschaft auf. Michael De Cock hat sein eigenes Theaterstück aus dem Jahr 2011 für die Leinwand adaptiert. Die Pandora-Produktion ist eine feinfühlige und leise Tragikomödie über die Macht der Liebe geworden. Unser Rezensent Andreas Köhnemann ist angetan: "Ein feinsinnig gemachter Film über die Liebe im fortgeschrittenen Alter – wunderbar gespielt!" Unsere Empfehlung: Reingehen!

"Gleißendes Glück"
Drama
Deutschland
101 Minuten
FSK 16

Deutsches Drama über eine in ihrer Ehe unglückliche Frau (Martina Gedeck), die eine ungewöhnliche Beziehung mit einem Neuropsychologen (Ulrich Tukur) beginnt, der seinerseits mit sadistischen Phantasien zu kämpfen hat. Regisseur und Drehbuchautor Sven Taddicken ("Emmas Glück") hat sich die Erzählung "Original Bliss" der schottischen Autorin A.L. Kennedy aus dem Jahr 1997 vorgenommen - ein sperriger Stoff, bei dem Martina Gedeck und Ulrich Tukur wagemutig in ihren Rollen brillieren. Die Besprechungen der Wild Bunch-Produktion fallen positiv aus; auch unsere Kollegin Bianka Piringer hebt ihren Daumen: "Als Motor des fast schon altmodischen Dramas fungiert eine zarte, langsam kreisende Liebesgeschichte, in der Martina Gedeck einmal mehr eine schauspielerische Klasse entwickelt, die schon für sich allein dem Versprechen des Filmtitels weit entgegenkommt." Unsere Empfehlung: Reingehen!

"Burg Schreckenstein"
Abenteuer
Deutschland
96 Minuten
FSK 0

Deutscher Abenteuerfilm über einen elfjährigen Außenseiter (Maurizio Magno), der auf das Internat Burg Schreckenstein kommt, das sich auf einmal die Räumlichkeiten mit der Mädchenschule von Schloss Rosenfels teilen muss. Regisseur Ralf Huettner ("Vincent will Meer") hat die Jugendbuchreihe von Oliver Hassencamp, die von 1959 bis 1988 erschien, behutsam und sympathisch für die Gegenwart entstaubt und ihr eine unterhaltsame Frischzellenkur verabreicht. Ein sympathischer Spaß, so auch die Meinung unseres Kritikers Björn Schneider: "Moderne Neufassung mit aktuellen Bezügen zur Lebensrealität heutiger Jugendlicher, ausgestattet mit viel frechem Witz und überzeugenden Jungdarstellern." Unsere Empfehlung: Reingehen!

Hier geht es zu den kompletten Filmstarts


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.