Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Suicide Squad - Jared Leto als The Joker
Suicide Squad - Jared Leto als The Joker
© Warner Bros.

Warner Brothers bestätigen Solo-DC Movies

Filme unabhängig von bisherigen Comicverfilmungen

Einen Monat, nachdem Warner Brothers Pictures angekündigt haben, dass sie einen "Joker Origin"-Film produzieren werden, bei dem Todd Phillips ("Hangover 3") Regie führen und der abseits des Handlungsstrangs der anderen DC Entertainment Universe-Filme wie "Suicide Squad", "Batman v Superman" und "Justice League" stehen solle, hat das Filmstudio die Fragezeichen vieler Fans der Comic-Verfilmungen aufzulösen versucht.

DC Entertainment-Vorsitzende Diane Nelson erklärte gegenüber "Vulture": "Wir wollen die Kontinuität bei weiteren Filmen bewahren, damit nichts dem Vorangegangenen widerspricht, so dass es keinen Sinn mehr ergäbe. Aber es gibt kein Beharren auf einer allumfassenden Handlungslinie oder überlappenden Verbindungen in diesem Universum."

"Wonder Woman" war dieses Jahr bereits ein Beispiel für einen Solo-Film, der zwar kurz das größere DC-Universum andeutete, aber ansonsten ganz für sich stand. Ähnlich soll bei "Aquaman" verfahren werden, den James Wan ("Conjuring 2") über den Sommer gedreht hat und der im Dezember 2018 in die Kinos kommen wird.


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.