oder
James Bond 007: Keine Zeit zu sterben - Daniel Craig
James Bond 007: Keine Zeit zu sterben - Daniel Craig
© Universal Pictures International

Kinocharts Deutschland (28. - 31.10.): 007 bei 5 Millionen Besuchern

"Contra" startet sechsstellig

James Bond ist weiterhin das Maß aller Kinodinge in hiesigen Lichtspielhäusern. Auch das fünfte Wochenende des US-Thrillers ist mit 367 000 verkauften Karten wieder hervorragend ausgefallen. "Keine Zeit zu sterben" hält damit mühelos den Kinokassenthron und steht nun bei insgesamt 5 Millionen Zuschauern, womit er bereits den Daniel Craig-Bond "Ein Quantum Trost" hinter sich gelassen hat, der es 2008 auf 4,7 Millionen Besucher gebracht hatte. Als nächstes könnte er die 5,4 Millionen Kinogänger von "Casino Royale" aus dem Jahr 2006 erreichen.

Von den Premieren konnte nur eine überzeugen: Die deutsche Komödie "Contra" mit Nilam Farooq startete mit 131 000 Interessierten sechsstellig. Der US-Animationsstreifen "Ron läuft schief" gewann 32 000 kleine und größere Zuschauer für sich. 12 000 Besucher sahen den US-Horrorfilm "Antlers" mit Keri Russell, während das US-Musical "Dear Evan Hansen" mit Ben Platt lediglich mageren 4000 Interessierten das Eintrittsgeld wert war, womit sich der Flop aus Übersee wiederholt.

Gut laufen derweil weiterhin der US-Fantasy-Film "Venom: Let There Be Carnage" mit Tom Hardy und 638 000 Kinogängern in zwei Wochen; der deutsche Fantasy-Film "Die Schule der magischen Tiere" mit Emilia Maier und 883 000 jungen und älteren Zuschauern in drei Wochen; der US-Science Fiction-Film "Dune" mit Timothée Chalamet und 1,6 Millionen verkauften Karten in sieben Wochen und der US-Animationsstreifen "Paw Patrol" mit 1,4 Millionen kleinen und größeren Interessierten in elf Wochen.


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.