Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Kommt "Star Wars VII" erst 2016?

Ausstieg des Drehbuchautors verzögert die Produktion

Das Filmteam hat Disney gebeten, den Filmstart zu verschieben, da der Drehbuchautor Michael Arndt (Little Miss Sunshine) am 24. Oktober das Team verlassen hatte. Einige an dem Projekt Beteiligte gaben an, dass Produzentin Kathleen Kennedy nun mehr Zeit für den Blockbuster braucht. Studioboss Roger Iger will jedoch die mit Spannung erwartete Fortsetzung der Science Fiction-Hits weiterhin 2015 in die Kinos bringen. Insider verrieten dem Hollywood Reporter, dass die derzeitige Situation einen "enormen Druck" auf alle, die an dem Film beteiligt sind, ausübt. J. J. Abrams hat sich mittlerweile bereit erklärt, gemeinsam mit Lawrence Kasdan ("Das Imperium schlägt zurück", "Die Rückkehr der Jedi-Ritter") an dem Skript zu arbeiten.
Arndt hatte exklusiv das gesamte letzte Jahr an "Episode VII" gearbeitet und bereits rund 50 Seiten geschrieben. Er ist derzeit einer der bestbezahltesten Autoren in Hollywood und kann (umgerechnet) bis zu 217.000 Euro pro Woche verlangen, um Dinge umzuschreiben. Dies war einer der Gründe, warum er sich für andere Projekte entschied. Die neuen Star Wars-Filme - Episode VII, VIII und IX - sollen in einem Zeitraum von sechs Jahren gedreht werden und in die Kinos kommen.


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.