VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Black Coal, Thin Ice - Regisseur Diao Yinan
Black Coal, Thin Ice - Regisseur Diao Yinan
© Berlinale

Berlinale 2014 – Tag 10: Bärenverleihung

Asiaten räumen ab!

Am Samstag abend wurden in einer von Anke Engelke moderierten Gala-Verantstaltung mit den Goldenen und Silbernen Bären die Hauptpreise der Berlinale 2014 vergeben. Dabei gingen überraschend viele der in diesem Jahr vergebenen Bären Richtung Asien. Den Hauptpreis etwa, der Goldene Bär für den besten Film im internationalen Wettbewerb vergab die Jury unter Präsident James Schamus an den chinesischen Produzenten Diao Yinan, für den Krimi "Black Coal, Thin Ice" und mit den silbernen Bären für den besten Darsteller, bzw. die beste Darstellerin zeichnete die Jury Fan Liao, Hauptdarsteller in "Black Coal, Thin Ice", sowie Haru Kuroki, Hauptdarstellerin in Yôji Yamadas "The Little House" aus.

Der Große Preis der internationalen Jury, ein Silberner Bär, ging hingegen an "Grand Budapest Hotel"-Regisseur Wes Anderson. Als bester Regisseur wurde zudem Richard Linklater für sein Langzeit-Projekt "Boyhood" mit einem Silbernen Bären geehrt (weitere Preisträger unten).

Mit der Verleihung neigen sich die 64. Internationalen Berliner Filmfestspiele ihrem Ende entgegen. Dabei können sich die Verantwortlichen auch dieses Jahr wieder über einen neuen Zuschauerrekord freuen: in den vergangenen 10 Tagen wurden rund 330000 Tickets für die diversen Verantaltungen des größten Publikumsfestivals der Welt verkauft - mehr noch, als im vergangenen Rekordjahr. Ob das am überraschend guten Wetter lag, das das Campieren vor den Tickethäuschen etwas akzeptabler machte als in den vergangenen eisigen Jahren, sei dahin gestellt.

Neben all den internationalen Filmfreunden reisten natürlich auch eine Menge Stars zur Berlinale: Auf dem Roten Teppich vor dem Berlinale-Palast, Friedrichstadt-Palast oder Zoopalast stellten sich von Wes Anderson, Christian Bale, George Clooney über John Goodman, Nick Hornby, Diane Kruger und Shia LaBeouf bis hin zu Christian Slater, Tilda Swinton, Uma Thurman und Yoji Yamada zahlreiche hochkarätige Filmschaffende dem Blitzlichtgewitter der Fotografen.

Am morgigen Sonntag, den 16.02.2014, dem Berlinale Kinotag, locken noch einmal diverse Filme aus dem diesjährigen Programm filmbegeisterte Zuschauer in die Berlinale Kinos.

Hier die Liste der wichtigsten Preisträger:

Goldener Bär für den besten Film (für den Produzenten)
Bai Ri Yan Huo (Black Coal, Thin Ice) von Diao Yinan

Silberner Bär - Großer Preis der Jury The Grand Budapest Hotel (The Grand Budapest Hotel) von Wes Anderson

Silberner Bär - Alfred Bauer Preis für einen Spielfilm, der neue Perspektiven eröffnet Aimer, boire et chanter (Life of Riley) von Alain Resnais

Silberner Bär für die beste Regie
Richard Linklater für Boyhood (Boyhood)

Silberner Bär für die beste Darstellerin
Haru Kuroki in Chiisai Ouchi (The Little House) von Yoji Yamada

Silberner Bär für den besten Darsteller
Liao Fan in Bai Ri Yan Huo (Black Coal, Thin Ice) von Diao Yinan

Silberner Bär für das beste Drehbuch
Dietrich Brüggemann, Anna Brüggemann für Kreuzweg (Stations of the Cross) von Dietrich Brüggemann

Silberner Bär für eine herausragende künstlerische Leistung aus den Kategorien Kamera, Schnitt, Musik, Kostüm oder Set-Design
Zeng Jian für die Kamera in Tui Na (Blind Massage) von Lou Ye

Preis für den besten Erstlingsfilm, dotiert mit 50.000 €, gestiftet von der GWFF
Güeros (Güeros) von Alonso Ruizpalacios

Preise der Internationalen Kurzfilmjury
Goldener Bär für den besten Kurzfilm
Tant qu'il nous reste des fusils à pompe (As long as shotguns remain) von Caroline Poggi, Jonathan Vinel
Silberner Bär - Preis der Jury (Kurzfilm)
Laborat (Laborat) von Guillaume CailleauBerlin Short Film Nominee for the European Film Awards
Taprobana (Taprobana) von Gabriel Abrantes
DAAD Kurzfilmpreis
Person to Person (Person to Person) von Dustin Guy Defa


Preise der Jurys Generation

Kinderjury Generation Kplus

Gläserner Bär für den Besten Film
Killa (The Fort) von Avinash Arun

Lobende Erwähnung
Hitono Nozomino Yorokobiyo (Joy of Man's Desiring) von Masakazu Sugita

Gläserner Bär für den Besten Kurzfilm
Sprout (Sprout) von Ga-eun Yoon

Lobende Erwähnung
Sepatu Baru (On Stopping the Rain) von Aditya Ahmad


Internationale Jury von Generation Kplus
Großer Preis der Internationalen Jury von Generation KPlus für den besten Langfilm, im Wert von 7.500 €, gestiftet vom Deutschen Kinderhilfswerk
Ciencias Naturales (Natural Sciences) von Matías Lucchesi

Lobende Erwähnung
Killa (The Fort) von Avinash Arun

Spezialpreis der internationalen Jury von Generation KPlus für den besten Kurzfilm, im Wert von 2.500 €, gestiftet vom Deutschen Kinderhilfswerk
Moy lichniy los' (My Own Personal Moose) von Leonid Shmelkov

Lobende Erwähnung
el (away) von Roland Ferge


Jugendjury Generation 14plus
Gläserner Bär für den Besten Film
52 Tuesdays (52 Tuesdays) von Sophie Hyde

Lobende Erwähnung
ärtico (arctic) von Gabri Velázquez

Gläserner Bär für den Besten Kurzfilm
Mike (Mike) von Petros Silvestros

Lobende Erwähnung
Emo (the musical) von Neil Triffett


Internationale Jury von Generation 14plus
Großer Preis der Internationalen Jury von Generatoini 14Plus für den besten Langfilm, im Wert von 7.500 €, gestiftet von der Bundeszentrale für Politische Bildung
Violet (Violet) von Bas Devos

Lobende Erwähnung
Einstein and Einstein (Einstein and Einstein) von Cao Baoping

Spezialpreis der Internationalen Jury von Generation 14Plus für den besten Kurzfilm, im Wert von 2.500 €, gestiftet von der Bundeszentrale für Politische Bildung
Vetrarmorgun (Winter Morning) von Sakaris Stórá

Lobende Erwähnung
Søn (Son) von Kristoffer Kiørboe




Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.