Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Leonardo DiCaprio
Leonardo DiCaprio
© BANG Showbizz

Leonardo DiCaprio muss vor Gericht

Klage wegen "The Wolf of Wall Street"

Ein Bundesrichter hat angeordnet, dass Leonardo DiCaprio unter Eid vor einem US-Gericht in New York aussagen muss. Andrew Greene hat Paramount Pictures und DiCaprio's Firma Appian Way 2014 wegen Verleumdung auf 50 Millionen Dollar verklagt. Er fühlt sich von dem durch P.J. Byrne dargestellten Charakter Nicky Koskoff in "The Wolf of Wall Street" diffamiert, der auf seiner Person basieren soll. Greene war ein Jugendfreund des im Film dargestellten Jordan Belfort, den DiCaprio verkörpert, und Mitarbeiter in seiner betrügerischen Firma Stratton Oakmont.

DiCaprio's Anwälte hatten die Entscheidung mit der Begründung zu verhindern gesucht, dass ihr Mandant das Drehbuch nicht geschrieben und auch nicht entschieden habe, was wie im Film dargestellt werde. Dem entgegneten die Anwälte von Greene, bei den Befragungen von Regisseur Martin Scorsese und Drehbuchautor Terence Winter hätten beide ausgesagt, dass sie sich regelmäßig mit dem Hauptdarsteller getroffen hätten, um das Skript zu diskutieren.

Wann DiCaprio aussagen muss, ist noch offen.



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.