oder
Cats - Judi Dench
Cats - Judi Dench
© Universal Pictures International

"Cats" räumt bei Razzies ab

Feier wegen Coronavirus abgesagt

Die eigentlich für gestern geplante Feier in Los Angeles, die ins Internet übertragen werden sollte, war wegen der Versammlungsverbote aufgrund der Coronavirus-Pandemie nicht möglich, so musste es eine schlichte Pressemitteilung tun, um zu verkünden, wer für die schlechtesten Leistungen des Kinojahres 2019 mit der Goldenen Himbeere "geehrt" wurde.

Wenig überraschend räumte das schon satt verspottete britische Musical "Cats" mit sechs Razzies ab: Schlechtester Film, Schlechtester Regisseur Tom Hooper, schlechtestes Drehbuch - ebenfalls von Hooper, zusammen mit Lee Hall, geschrieben -, schlechteste Nebendarstellerin Rebel Wilson und schlechtester Nebendarsteller James Corden und für "jegliches halb felines, halb menschliches Haarknäuel" als Schlechtestes Leinwandpaar.

Als Schlechtesten Hauptdarsteller hatte die Golden Raspberry Award Foundation John Travolta für gleich zwei Produktionen "The Fanatic" und "Trading Park" ausgemacht, während es Hilary Duff für "The Hauting of Sharon Tate" als Schlechteste Hauptdarstellerin traf. Doppelte Auszeichnung für "Rambo: Last Blood" als Schlechteste Fortsetzung und "Schlechtestes Werk, das Menschenleben und öffentliches Eigentum missachtet".

Freuen kann sich Eddie Murphy über den Razzie Reedemer Award, den Schauspieler erhalten, die ihrem Namen mit einem richtig guten Werk wieder einen guten Klang verschafft haben. Murphy wurde für "Dolemite Is My Name" prämiert.


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.