VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Neue Rollen für Amy Adams, Robin Williams, Kevin Kline und Dianna Agron

Amy Adams tritt neben Bradley Cooper und Jeremy Renner im nächsten Projekt von David O. Russell auf

Amy Adams arbeitet erstmals nach The Fighter wieder mit David O. Russell zusammen: Sie hat sich für die weibliche Hauptrolle in einem Politdrama verpflichtet, das bis vor Kurzem als "American Bullshit" gehandelt wurde, jetzt aber umbenannt werden soll. Das Drehbuch von Eric Singer (The International) stand auf der Black List 2010 (die Liste der besten unproduzierten Skripts) und erzählt die Geschicht der "Abscam"-Undercover-Operation des FBI, mit der man in den 80ern Korruption im amerikanischen Parlament aushebeln wollte. Dafür engagierte die Behörde den professionellen Finanzbetrüger Mel Weinberg (Bradley Cooper). Adams spielt Maxine "Max" Gardner, Coopers Komplizin und Geliebte. Jeremy Renner stellt den ehrgeizigen FBI-Agenten hinter der Mission dar.

Robin Williams ist der jüngste Neuzugang beim im Star-besetzten Historiendrama "The Butler", in dem auch Forest Whitaker, David Oyelowo (The Help), Alan Rickman, Jane Fonda, Vanessa Redgrave, Oprah Winfrey, James Marsden, John Cusack, Minka Kelly (Meine erfundene Frau), Cuba Gooding Jr, Terrence Howard, Alex Pettyfer und Lenny Kravitz auftreten. Der Film dreht sich um Eugene Allen (Whitaker), der zwischen 1952 und 1986 als Butler im Weißen Haus acht Präsidenten bediente. Einen von ihnen, Dwight D. Eisenhower, wird Williams darstellen. Die Story basiert auf der Reportage "A Butler Well Served by This Election" von Wil Haygood, die der Schauspieler Danny Strong (Jonathan in der TV-Serie "Buffy") adaptierte. Lee Daniels (Precious - Das Leben ist kostbar) inszeniert den Film ab diesem Monat in New Orleans.

Kevin Kline gesellt sich zu Robert De Niro, Morgan Freeman und Michael Douglas, für die Komödie "Last Vegas". Die vier stellen langjährige Freunde dar, in in Las Vegas für den letzten von ihnen, der noch ledig ist, eine Junggesellenparty schmeißen. Das Drehbuch schrieb Dan Fogelman (Crazy Stupid Love), Regie führt Jon Turteltaub (Duell der Magier, Das Vermächtnis des geheimen Buches). Die Dreharbeiten starten im Herbst.

"Glee"-Star Dianna Agron und John D'Leo (Wanderlust - Der Trip ihres Lebens) vervollständigen die Hauptbesetzung der Krimikomödie "Malavita", dem nächsten Regieprojekt von Luc Besson. Sie dreht sich um den notorischen Manzoni-Mafiaclan, der aus den USA über ein Zeugenschutzprogramm in die Normandie umzieht. Dort versuchen sie zunächst, sich anzupassen - fallen aber schnell in ihre alten Gewohnheiten zurück. Die Story basiert auf dem Roman "Badfellas" von Tonino Benacquista (Der wilde Schlag meines Herzens), den Besson selbst adaptierte. In weiteren Rollen treten Robert De Niro, Michelle Pfeiffer und Tommy Lee Jones auf. Gedreht wird ab August in Frankreich und New York.


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.