Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Casting News: "Once Upon a Time in Hollywood"

James Marsden komplettiert namhafte Besetzung

(12.06.2018) Update
Die Besetzungsliste für "Once Upon a Time in Hollywood" füllt sich - und wird immer illustrer, wie "Variety" meldet. Nach den bereits fest stehenden Hauptrollen Margot Robbie, Leonardo DiCaprio und Brad Pitt sind nun Dakota Fanning, Burt Reynolds, Timothy Olyphant, Al Pacino, Luke Perry, Emile Hirsch, Damien Lewis und James Marsden zu dem Drama hinzu gekommen, das Quentin Tarantino ("Django Unchained") geschrieben hat und bei dem er Regie führen wird.

Da die Handlung auf den wahren Begebenheiten rund um die Morde an der Schauspielerin Sharon Tate, die Robbie mimt, durch die Anhänger von Charles Manson im Jahr 1969 fußt, verkörpern viele der Akteure reale Personen. So ist Damian Lewis zum Beispiel auf den Part von Steve McQueen besetzt, Dakota Fanning stellt die Manson-Anhängerin Lynette "Squeaky" Fromme dar.

"Once Upon a Time in Hollywood", den Tarantino derzeit dreht, soll zum 50. Jahrestag der LaBianca-Morde und einen Tag nach dem Mord an Tate am 9. August 2019 in die Lichtspielhäuser kommen.

(17.11.2017) Columbia Pictures sichern sich Tarantino-Film
Bis auf Walt Disney Studios haben alle Hollywood-Filmstudios mitgeboten, "#9", den vorgeblich neunten - die Zählweise ist umstritten - Streifen von Quentin Tarantino ("Django Unchained") zu produzieren und zu verleihen. Laut "Deadline" haben nun Columbia Pictures das Rennen gemacht.

Wie so viele Tarantino-Werke wird auch "#9" ein Ensemble-Film sein. Der Regisseur hofft, dass Margot Robbie die Hauptrolle der Sharon Tate des im Los Angeles der späten Sechziger und frühen Siebziger spielenden Streifens verkörpern wird. Für den männlichen Hauptpart hat Quentin bereits Gespräche mit Tom Cruise, Leonardo DiCaprio und Brad Pitt geführt. Der Film soll Mitte nächsten Jahres gedreht werden.

Bisher hatte der Filmemacher sämtliche seiner Werke mit den Brüdern Bob und Harvey Weinstein produziert; erst bei Miramax und dann bei deren eigener Firma The Weinstein Company. Harvey bezeichnete seine Firma sogar als das "Haus, das Quentin erbaut hat". Doch nach dem Skandal um den Produzenten und dessen Rauswurf aus der eigenen Firma wollte Tarantino nicht mehr mit Weinstein zusammen arbeiten und eröffnete so den Bieterkrieg zwischen den anderen Filmstudios.

(01.03.2018) Quentin Tarantino dreht mit Leonardo DiCaprio und Brad Pitt
Quentin Tarantino hat gestern bekannt gegeben, dass in seinem kommenden Film, der den Titel "Once Upon a Time in Hollywood" tragen wird, Leonardo DiCaprio und Brad Pitt mitwirken werden. In der Presse wird die Produktion als Tarantino's Manson Movie bezeichnet. Columbia Pictures wollen den Streifen stilecht am 9. August 2019 am 50. Jahrestag der LaBianca-Morde der Manson Family herausbringen. Einen Tag zuvor hatten die Anhänger des kalifornischen Sektenführers Sharon Tate, die Lebensgefährtin von Regisseur Roman Polanski, umgebracht.

"Once Upon a Time in Hollywood" spielt laut Quentin, der wie immer sein eigenes Drehbuch geschrieben hat, "1969 auf dem Höhepunkt der Hippie-Bewegung in Hollywood. Leonardo DiCaprio wird Rick Dalton, den ehemaligen Star einer Western-Fernsehserie spielen, während Brad Pitt sein langjähriges Stunt Double Cliff Booth mimen wird. Beide kriegen in einem Hollywood, das sie nicht mehr wieder erkennen, kein Bein mehr auf die Erde. Aber Rick hat eine berühmte Nachbarin - Sharon Tate."
Laut Tarantino hat er seit fünf Jahren an dem Skript gearbeitet und fast die ganze Zeit seines Lebens im Los Angeles County gelebt, so auch im Jahr 1969, als er sieben Jahre alt war. "Ich freue mich, diese Geschichte eines Los Angeles und eines Hollywood zu erzählen, die es so nicht mehr gibt. Und ich könnte nicht glücklicher sein über das dynamische Duo von DiCaprio und Pitt als Rick und Cliff", so der Filmemacher.

(14.03.2018) Margot Robbie verhandelt über Rolle als Sharon Tate
Sie ist Quentin Tarantino's erste Wahl für die Darstellung von Sharon Tate in seinem nächsten Film "Once Upon a Time in Hollywood", und nun haben tatsächlich offiziell die Vertragsverhandlungen mit Margot Robbie begonnen.

Tarantino's Streifen soll im Los Angeles des Jahres 1969 spielen und sich um die Mordserie des Gefolges des kalifornischen Sektenführers Charles Manson drehen, der auch die Schauspielerin Tate zum Opfer fiel. Leonardo DiCaprio und Brad Pitt sind bereits für die Columbia Pictures-Produktion besetzt, die am 9. August 2019 auf die Leinwände treffen soll.


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.