oder
Venedig Filmfestival 2020 Poster
Venedig Filmfestival 2020 Poster
© Biennale

Venedig: Deutsche Produktion "Und morgen die ganze Welt" im Wettbewerb

Tilda Swinton erhält Ehren-Löwen

Am 2. September soll es tatsächlich losgehen: Die Internationalen Filmfestspiele von Venedig wollen ihre 77. Ausgabe über die Bühne bringen - mit reduziertem Programm und verschärften Hygieneregeln. Für elf Tage hoffen Festivalchef Alberto Barbera und sein Team auf viele Stars auf dem roten Teppich am Lido.

Das außer Konkurrenz laufende italienische Drama "Lacci" von Danielle Luchetti wird die Biennale eröffnen, und dann wetteifern 18 Produktionen, davon allein vier aus dem Veranstalterland, um die Gunst der Jury unter Cate Blanchett. Darunter ist auch ein deutsches Werk: Das Drama "Und morgen die ganze Welt" von Julia von Heinz, das von drei jungen Menschen erzählt, die sich in Deutschland dem Rechtsruck entgegenstellen - und dabei auch vor Gewalt nicht zurückschrecken.

Nach den im vergangenen Jahr kontrovers geführten Diskussionen um die mangelhafte Beteiligung von Regisseurinnen stammen diesmal immerhin acht der 18 Wettbewerbsfilme von Frauen, wie sich Barbera zu betonen beeilt.

Insgesamt werden auf dem Festival 60 Spielfilme und 15 Kurzfilme zu sehen sein. Die chinesische Regisseurin Amm Hui und die schottische Schauspielerin Tilda Swinton werden für ihr Lebenswerk geehrt werden.


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.