VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Denzel Washington (63)

Wissenswertes

Geboren: ✹ 28. Dezember 1954 in Mount Vernon, New York, USA
Name: Denzel Hayes Washington Jr.
Größe: 184 cm

Oscar 2017
Fences
Fences
Bester Hauptdarsteller
2016

Oscar 2013
Flight
Flight
Bester Hauptdarsteller
2012


Bildergalerie

DIE ENTFÜHRUNG DER U-BAHN PELHAM 1 2 3 Photocall im...ngtonRoman J. Israel, Esq. - Die Wahrheit und nichts als...GTON)Roman J. Israel, Esq. - Die Wahrheit und nichts als...GTON)Roman J. Israel, Esq. - Die Wahrheit und nichts als...GTON)Training Day mit Denzel Washington und Ethan HawkeDie Glorreichen Sieben - v.l.n.r.: Teddy Q (Luke...gton)

Biographie

Geboren wurde Denzel Washington am 28. Dezember 1954 in Mount Vernon. Eigentlich gehörte er ursprünglich der schreibenden Zunft an; der Schauspielkunst widmete sich der gebürtige New Yorker erst nach seinem abgeschlossenem Journalismus-Studium: 1978 wechselte er an das renommierte Amerikanische Theaterkonservatorium in San Francisco.
Lange hielt es ihn dort jedoch nicht, denn schon nach einem Jahr verliess er die Schule, um den Sprung ins kalte Wasser zu wagen. Der Sprung gelang und Washington landete als Bühnenschauspieler beim New Yorker Shakespeare-Festival, dem Manhattaner Theater Club und beim New Federal Theater. Schon bald fiel der talentierte Nachwuchsschauspieler auf und konnte mit ersten Auszeichnungen den Grundstein für seine heute umfangreiche Preis-Sammlung legen.

Seine Filmkarriere startete Denzel Washington 1981 in der Komödie "Carbon Copy" als unehelicher Sohn eines weißen Geschäftsmannes - eine Rolle, die ihm immerhin die Aufmerksamkeit des NBC-Fernsehens verschafft. Von 1982 bis 1988 spielte er darauf in der Krankenhausserie "St. Elsewhere" den jungen Arzt Dr. Phillip Chandler.

Die erste große Filmrolle erhielt Washington 1984 unter der Regie von Norman Jewison in "A Soldiers Story". Internationale Beachtung fand jedoch erst die trotz Vorbehalte angenommene Rolle des Stephen Biko in "Cry Freedom" (Schrei nach Freiheit). 1989 bekam er eine seiner wichtigsten Rollen in dem preisgekrönten Historiendrama "Glory" als entlaufener Südstaatensklave Trip. Als Afro-Amerikaner zögerte Denzel Washington zunächst, in einem "Sklavenfilm" mitzuspielen. Seine hervorragende schauspielerische Leistung wurde jedoch 1990 mit einem Oskar für die beste Nebenrolle belohnt.

1992 rückte Washington erneut mit einem "Schwarzenfilm" in den Fokus der Medien: Wie kaum ein anderer Film wurde " Malcom X" von heftigen und kontrovers geführten Diskussionen begleitet. In dem Film, der mit authentischem Videomaterial das kurze Leben des Schwarzenführers Malcom X bis zu dessen gewaltsamen Tod 1965 schildert, spielt Washington als Hauptfigur laut internationaler Presse "mit verzehrender Intensität die Rolle seines Lebens".

Nach diesem großen Erfolg zog er sich in Nebenrollen zurück: 1993 als Anwalt neben Tom Hanks in "Philadelphia", im gleichen Jahr als engagierter Jouranalist in "Die Akte". 1997 begeisterte Denzel Washington mit Edward Zwicks Film "Courage under Fire" das europäische Publikum und wurde von der NAACP (National Association for the Advancement of Colored People) ausgezeichnet.
Bei der 57. Verleihung der Golden Globes 2000 wurde Washington für den Film "Hurricane" als bester männlicher Darsteller geehrt - ein Film der ihn durch seine Thematik wieder einmal in die Schlagzeilen aber auch auf die Liste der Oskarnomminierten brachte.



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.