VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Armageddon - Das Jüngste Gericht - Poster
Armageddon - Das Jüngste Gericht - Poster
© Buena Vista

Kritik: Armageddon - Das Jüngste Gericht (1998)


Huch, da ist ja noch einer! Ein Asteroid versteht sich. Na dann in die Hände gespuckt und weg damit. Na gut, ein bißchen umfangreicher ist die Story von Armageddon schon:

Ein Meteroitenhagel trifft die Ostküste der USA und zerbröselt ein paar Bauwerke (unter dem Empire State Building geht heutzutage auch nix mehr zu Bruch). Doch das war erst der Anfang, denn der Hagelschauer ist nur der Vorbote eines riesigen Asteroiden, der direkt auf die Erde zurast und deren Existenz bedroht. Was tun?
Nuklearraketen würden auf der Oberfläche verpuffen. Da bleibt nur eins: Das Ding muß gesprengt werden. Und für diesen Job gibt es nur einen: Harry Stamper (Bruce Willis), den besten ölbohrer der Welt. Dann nur noch ihn und seine Crew zu Astronauten ausgebildet, und rauf mit den Jungs. Die Action kann beginnen...

Es wird Zeit, daß man Hollywood den Blockbuster-Baukasten entreißt. Denn so genau wurde schon lange kein Kinohit mehr geplant. Man nehme: Eine Katastrophe (am besten wird gleich die ganze Erde bedroht), einen erfahrenen Retter (Bruce Willis), einen Jungstar (Ben Affleck), den Quotenfreak (Steve Buscemi - man will ja auch was zum Lachen haben) und noch was für´s Auge (Liv Tyler). Und schwups hat man in den USA schon am ersten Wochenende 36 Mio. $ eingespielt. Eins muß man Produzent Jerry Bruckheimer aber zu gute halten: Als bekannt wurde, daß sich mit Deep Impact ein zweiter Film der Thematik Asteroid angenommen hatte, beteiligte man sich nicht am Wettlauf um den ersten Starttermin. Und das ist Armageddon wohl bekommen. Die gesamten 144 Minuten hat man nie den Eindruck, daß es eine Szene zu viel oder zu wenig gibt (vom viel zu schmalzigen und pathetischen Ende mal abgesehen). Und das macht aus Armageddon einfach einen Actionfilm der ersten Klasse. Daß man mit Überraschungen nicht gerade verwöhnt wird, nimmt man da gerne in Kauf. Wenn es einem bei der Action-Hatz überhaupt auffällt.
Und keine Sorge: bis Godzilla durch die Rabatte trampelt, steht die Ostküste wieder.




Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.