Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
The Favourite - Olivia Colman
The Favourite - Olivia Colman

Europäischer Filmpreis: "The Favourite" wird Namen gerecht

"Systemsprenger"-Komponist John Gürtler gewinnt

Zehn Oscar-Nominierungen, aber nur eine Gold-Statuette für Hauptdarstellerin Olivia Colman. So sah die etwas ernüchternde Ausbeute für "The Favourite" im Februar in Hollywood aus. Was damals nicht hatte sollen sein, machte gestern Abend Berlin mehr als wett. Mit acht Preisen triumphierte das britische Drama als großer Gewinner der 32. Europäischen Filmpreise.

Wieder wurde Colman ausgezeichnet, daneben der Film selbst, nochmal als "Beste Komödie", für den griechischen Regisseur Yorgos Lanthinmos, Kameramann Robbie Ryan, Cutter Yorgos Mavropsaridis, Kostümbildnerin Sandy Powell und Maskenbildnerin Nadia Stacey. Zwei Preise erhielten das spanische Drama "Dolor y gloria" für Hauptdarsteller Antonio Banderas und Ausstatter Antxon Gómez.

Auch Deutschland ging nicht leer aus: Komponist John Gürtler gewann für seine Musik im Drama "Systemsprenger", und "Berlin Babylon" wurde zur "Besten Fernsehserie" gekürt. Den Preis für sein Lebenswerk erhielt Regisseur Werner Herzog. Letzterer nutzte seine Dankesrede, um die Europäische Union als "das größte Friedensprojekt, das die Welt je gesehen hat", zu preisen.

Hier die Liste der Nominierungen und Gewinner:

Bester Film:
"J'accuse" (Frankreich)
"Les Misérables" (Frankreich)
"Dolor y gloria" (Spanien)
"Systemsprenger" (Deutschland)
"The Favourite" (Großbritannien)
"Il traditore" (Italien)

Bester Dokumentarfilm:
"For Sama" (Großbritannien)
"Honeyland" (Nordmadzedonien)
"Svideteli Putina" (Lettland)
"Selfie" (Italien)
"La scomparsa di mia madre" (Italien)

Beste Komödie:
"The Favourite" (Großbritannien)

Bester Animationsfilm:
"Buñuel en el laberinto de las tortugas" (Spanien)

Beste Regie:
Pedro Almodóvar ("Dolor y gloria")
Marco Bellocchio ("Il traditore")
Yorgos Lanthimos ("The Favourite")
Roman Polanski ("J'accuse")
Céline Sciamma ("Portrait de la jeune fille en feu")

Bestes Drehbuch:
Pedro Almodóvar ("Dolor y gloria")
Marco Bellocchio, Ludovica Rampoldi, Valia Santella und Francesco Piccolo ("Il traditore")
Robert Harris und Roman Polanski ("J'accuse")
Ladj Ly, Giordano Gederlini und Alexis Manenti ("Les Miserables")
Célina Sciamma ("Portrait de la jeune fille en feu")

Beste Schauspielerin:
Olivia Colman ("The Favourite")
Trine Dyrholm ("Dronningen")
Noémie Merlant und Adèle Haenel ("Portrait de la jeune fille en feu")
Viktoria Miroshnichenko ("Dylda")
Helena Zengel ("Systemsprenger")

Bester Schauspieler:
Antonio Banderas ("Dolor y gloria")
Jean Dujardin ("J'accuse")
Pierfrancesco Favino ("Il traditore")
Levan Gelbakhiani ("And Then We Danced")
Alexander Scheer ("Gundermann")
Ingvar Sigurdsson ("Hvitur, hvitur dagur")

Beste Kamera:
Robbie Ryan ("The Favourite")

Beste Musik:
John Gürtler ("Systemsprenger")


Bester Schnitt:
Yorgos Mavropsaridis ("The Favourite")

Bestes Bühnenbild:
Antxon Gómez ("Dolor y gloria")

Beste Kostüme:
Sandy Powell ("The Favourite")

Beste Maske:
Nadia Stacey ("The Favourite")

Bester Ton:
Eduardo Esquide, Nacho Royo-Villanova und Laurent Chassaigne ("La noche de 12 anos")

Beste Visuelle Effekte:
Martin Ziebell, Sebastian Kaltmeyer, Néha Hirve, Jesper Brodersen und Torgeir Busch ("Om det oändliga")

Bester Kurzfilm:
"Cadoul de Craciun" (Rumänien)

Preis für das Lebenswerk:
Juliette Binoche und Werner Herzog

Beste Fernsehserie:
"Babylon Berlin" (Deutschland)

Publikumspreis:
"Zimna Wonja" ("Cold War" / Polen)


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.